Kundenmeinung

Nachdem wir uns aus beruflichen Gründen von unserem 1966 in Arnsberg gebauten OKAL-Haus trennen mussten, haben wir in 1978 in Meschede neugebaut und zwar wieder ein OKAL-Haus. Wir haben uns darin wohl gefühlt und hatten jedenfalls in den ersten Jahren keinen Anlass zu irgend-welchen Beanstandungen. Später machten uns unsere, nicht bei uns im Haus wohnenden Kinder darauf aufmerksam, dass sie Geruchsbelästigungen empfinden. Wie wir inzwischen wissen ist diese Belästigung auf die von OKAL in den siebziger und achtziger Jahren verwendeten Baumaterialien in der Außenhaut des Hauses und den Chemikalien zur Holzkonservierung zurückzuführen. Auf der Suche nach Lösungen zur Beseitigung dieser Missstände kamen wir in Kontakt mit der Firma HG Nord. Nach eingehenden und ausführlichen Beratungen durch Herrn Horst sind wir zu der Überzeugung gekommen, dass wir dort in guten Händen sind und haben den Auftrag zur Sanierung erteilt. Im Frühjahr 2012 wurde die gesamte Außenhaut der Außenwände erneuert und alle Fenster und die Haustür gegen entsprechende, aber dreifach verglaste Bauteile ausgetauscht. Im Wohnzimmer wurde ein Fenster vergrößert und das ganze Zimmer – Wände und Decke – neu isoliert. Die Mitarbeiterkolonne der Fa. HG Nord hat termingerecht und sehr fleißig gearbeitet, obwohl die Wetterverhältnisse sehr ungünstig waren und die meisten Arbeiten unter einer Abdeckung erledigt werden mussten. HG Nord war sehr darum bemüht unsere Einschränkungen und persönlichen Belästigungen während der Bauphase auf ein Mindestmaß zu begrenzen. Wohltuend haben wir empfunden, dass Herr Horst jederzeit für uns ansprechbar war und zeitweise auch selbst kräftig mitgearbeitet hat um termingerecht fertig zu werden. Unser Haus macht den Eindruck eines Neubaus und durch die erhebliche Verbesserung des Raumklimas wurde für uns ein sehr angenehmes Umfeld geschaffen. HG Nord hat sehr gute Arbeit geleistet.

Meschede im August 2014, Mathilde und Josef Schulte

Natürliche Raumlufsanierung mit kairatin®

Für die aktive Schadstoffbeseitigung im Innenbereich verwenden wir die kairatin® Funktions- Produkte. In diesem Fall resultierten die Schadstoffe aus der innenseitig montierten Spanplatte im Deckenbereich des Fertighauses. Diese Spanplatten bilden die statisch notwendige Deckenscheibe und sind nicht ausbaubar. Wir belegen die Schadstoffquelle ganzheitlich mit dem  kairatin® INNENRAUMVLIES im sogenannten Kontaktverfahren.

 

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie mehr wissen möchten, wir beraten Sie gerne!

(04344) 412 68 69

Anfrage zur Sanierung Allgemeine Anfrage